In den meisten Fällen ist es ein atemberaubendes Erlebnis, ein Paar auf seinem Elopement in die Schweiz zu begleiten. Wenn man langsam die steile Flanke eines Berges hochwandert, kann man oft die umliegenden saftig grünen Wiesen und Herden von Kühen bestaunen, die langsam und sorgfältig grasen. Oben angekommen, erlebt man ein herrliches Panorama von alabasterfarbenen Berggipfeln und türkisfarbenen Seen. Kann diese Erfahrung überhaupt noch besser werden? Die Antwort ist ja: Indem man ein Paar begleitet, das Spass macht, optimistisch und verliebt ist. Liz und Chris aus Singapur waren eines dieser Paare, die unseren Tag wirklich schön machten, und wir hatten viel Freude und Spass daran, den ihren mit einem Elopement am Rigi schön zu machen.

Warum Elopement in der Schweiz?

Liz und Chris wollten ein Elopement, um den Stress zu vermeiden, eine riesige asiatische Hochzeit zu organisieren. Ausserdem lieben sie die Natur und die Alpen, was die Schweiz zu ihrem Lieblingsziel für ihre Entdeckungsreise gemacht hat. Wie sie sagten: „Wir sind von Natur aus Rebellen und tendieren immer dazu, den weniger ausgetretenen Weg zu nehmen.“

Vorbereitungen im Gasthaus Badhof, Golfclub Meggen

Sie wählten das Golfhotel Meggen in der Nähe von Luzern als Ausgangspunkt für ihren Ausflug auf den Rigi. Das Hotel ist wirklich fantastisch gelegen und hat sogar eine noch bessere Aussicht. Nachdem Liz sich in der wunderschönen Umgebung des holzgetäfelten Zimmers schminken und frisieren liess, verfasste sie ihre Hochzeitsgelübde für die Zeremonie, die bald darauf auf dem Gipfel des Rigi stattfinden sollte. Wir empfehlen Euch wirklich, Eure eigenen Gelübde für Euer Elopement vorzubereiten, da diese die Zeremonie sehr persönlich machen und beim Vorlesen für sehr emotionale Momente sorgen. Auch Chris sah in seinem dunkelblauen Anzug sehr schick aus und hatte immer ein sanftes Lächeln im Gesicht.

Ihr First Look

Aber jetzt war es Zeit für ihren First Look. Mit immer grösserer Vorfreude führten wir Liz zum geräumigen Balkon und liessen sie dort auf Chris warten. Als Chris sie langsam herumdrehte, hörten unsere Herzen kurz auf zu schlagen! Die liebevolle Umarmung und der Kuss, die folgten, waren definitiv die Vorfreude wert …

Elopement am Rigi

Wie immer verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten schon nach Vitznau aufbrechen, von wo aus uns die Zahnradbahn Rigi-Bahn auf den Gipfel des Rigi bringen sollte. Wir mussten auf die nächste Fahrt warten und nutzten die Gelegenheit zu einem kurzen Paarfotoshooting am Vierwaldstättersee, dem wunderschönen See, an dem Luzern liegt. Leider, muss man fasst sagen, waren wir alle angezogen. An ebendiesem Tag war es nämlich unerbittlich heiss und der See lud einen förmlich dazu ein, in das kühle Nass zu springen.

Die Zeit der Abfahrt mit der Zahnradbahn war gekommen. Während wir langsam den Berg hinaufkrochen, folgte ein schöner Ausblick auf den See auf saftige grüne Wiesen voller Kühe. Nach einer halben Stunde erreichten wir die Rigi Kulm Station, die den Gipfel des Rigi markiert. Wie Sie sich vorstellen können, waren wir schon gespannt.

Der große Moment war da! Wir stellten Liz und Chris in die langsam untergehende Abendsonne und der Zeremonienmeister Georg stand vor ihnen. Das Elopement am Rigi war sehr emotional – vom Anfang bis zum Ende. Nachdem Liz und Chris sich ihre Ehegelübde vorgelesen hatten, tauschten sie langsam und mit viel Liebe die Ringe. Wir waren uns ziemlich sicher, dass wir sogar Tränen in ihren Augen gesehen haben :).

Festliches Picknick auf dem Rigi

Die Zeremonie war vorbei und die Sonne ging bereits langsam unter, aber wir nahmen uns trotzdem noch Zeit für ein kleines Picknick. Liz und Chris waren in bester Laune und erzählten uns viel über sich. Sie lieben es zu reisen, neue Kulturen kennenzulernen und, wie gesagt, Sonnenuntergänge gemeinsam zu verfolgen. Wir brachten ihnen eine Flasche Moët & Chandon zum Anstossen. Wir hatten wirklich Glück, denn es stellte sich heraus, dass das Glas Champagner, das Liz bei ihrer ersten Begegnung von Chris gleichsam „festlich“ abgelehnt hatte, von derselben Marke stammte. Liz und Chris behielten unsere Flasche schliesslich sogar als Andenken.

Unser kleines Picknick endete viel zu früh und es war Zeit aufzubrechen. Schnell sammelten wir unsere Sachen und eilten zum Zug nach Vitznau zurück. Auf dem Weg nach unten hatten wir noch etwas Zeit, um mit diesem schönen Paar weiter zu plaudern. Gleichsam hatte Chris so auch etwas Zeit, um die Platte mit Schweizer Käse zu beenden, die noch vom Picknick übrig geblieben war :).

In Vitznau angekommen machten wir schlussendlich noch ein kurzes Fotoshooting am See. Die Atmosphäre war wirklich magisch und das rote Leuchten der untergehenden Sonne liess uns die beiden und ihr Streben nach Sonnenuntergängen umso mehr verstehen.

 

*****************************************************
Vorbereitung der Braut & Bräutigam im Gasthaus Badhof, Golf Meggen, Freie Trauung am Rigi, Elopement am Rigi, Festliches Picknick am Rigi

CREDITS

Fotografin:
Veronika Bendik
Bildbearbeitung:
Veronika Bendik
Hochzeitskleid:
BERTA
Anzug des Bräutigams:
Carlo Barbera
Brautschuhe
Badgley Mischka
Ringe
Cartier
Makeup & Haare:
Anastasia Landtwing
Comments
Add Your Comment

Decorative Image

Veronika Bendik ist die Hauptfotografin von Bendik Photography. Ihr Herz schlägt für authentische und ästhetische Hochzeitsfotografie. Veronika verewigt Hochzeiten in der Schweiz und weltweit.

Sendet Uns Eure Frage
MENÜ SCHLIESSEN